Deutsch  |  English
Bild: >Perserreiter< der Athener Akropolis, Farbkonstruktion, Deutsche Forschungsgemeinschaft 2008Bild: >Alexandersarkophag<: Perserkampf. Partielle Farbkonstruktion auf der Basis der erhaltenen Farbreste (Stiftung Archäologie 2006-2007)Bild: >Peploskore< der Athener Akropolis, Farbkonstruktion, Stiftung Archäologie 2008

Endspurt: "Bunte Götter - Die Farbigkeit antiker Skulptur"
Noch bis zum 12. Juli!

Die antike Marmorskulptur war nicht weiß, sondern bunt. Davon berichten antike Schriftquellen in überwältigender Fülle. Die unumstößliche Tatsache einer farbigen antiken Skulptur ist in der italienischen Renaissance verdrängt und im 19. Jahrhundert wieder aufgegriffen worden, ehe sie im 20. Jahrhundert zugunsten einer auf Klarheit ausgerichteten Ästhetik erneut in den Hintergrund geriet. Bis heute haben sich an antiken Skulpturen zahlreiche Spuren des ursprünglichen Farbenkleides erhalten. Sie beweisen, dass die griechischen und römischen Statuen Gewänder trugen, die mit aufwändigen Ornamenten und kostbaren Farben verziert waren.


Seit 25 Jahren wurde von einem internationalen Forscherteam unter der Leitung von Vinzenz Brinkmann, dem Leiter der Antikensammlung des Liebighauses, Untersuchungen durchgeführt, die eine Vielzahl von neuen Erkenntnissen gebracht haben. Die aus diesen Forschungsarbeiten hervorgegangene Wanderausstellung „Bunte Götter“ verbindet originale antike Skulpturen mit spektakulären Rekonstruktionen, anhand derer die „bunte Antike“ erneut auflebt. Seit März 2009 wird auch in der Antikensammlung der Museumslandschaft Hessen Kassel eine Reihe von neuen Objekten und somit der neueste Stand der Forschung präsentiert.

.....


"Bunte Götter - Die Farbigkeit antiker Skulptur"

6. März bis 12. Juli 2009

Museum Schloss Wilhelmshöhe, Antikensammlung

.....





© 2013 Museumslandschaft Hessen Kassel (www.museum-kassel.de)
Die Museumslandschaft Hessen Kassel ist eine Einrichtung des Landes Hessen

Diese Seite ausdrucken | Webmaster | Impressum















.