Deutsch  |  English
Bergpark, Blick über das Bowlinggreen vor Schloss Wilhelmshöhe in Richtung Herkules Im Bergpark Wilhelmshöhe erwarten Sie:


UNESCO-Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe

Seit dem 23. Juni 2013 ist der Bergpark Wilhelmshöhe teil des UNESCO Natur- und Kulturerbes der Welt. Die barocke Anlage mit dem gewaltigen Schloss, der Herkules-Statue und der 350 Meter langen Kaskade entstand zu Beginn des 18. Jahrhunderts. Mit dem Regierungsantritt Wilhelm IX. (1785) fand die großzügige Weiterentwicklung hin zu einem Landschaftspark statt. Um die Kaskadenachse wurde unter Ausnutzung der natürlichen Gegebenheiten eine weitläufige, idealisierte Naturlandschaft mit Wasserfällen, Aquädukt und Fontäne geschaffen.

Der am Hang des Habichtswaldes gelegene Landschaftsgarten ist einer der größten Bergparks Europas und stellt ein einzigartiges Kulturdenkmal dar. Schloss und Park dienten bis 1866 den Landgrafen und Kurfürsten von Hessen-Kassel, danach den preußischen Königen und deutschen Kaisern als Sommerresidenz. Heute zieht der in seiner Gestaltung einzigartige Bergpark jährlich Besucher aus aller Welt an. Zu den besonderen Attraktionen zählen neben dem Kasseler Wahrzeichen - dem Herkules - die Wasserkünste, welche über 12 Kilometer lange Wasserläufe, zahlreiche Teiche und Wasserfälle fließen und schließlich in der mächtigen Fontäne oberhalb des Schlosses Wilhelmshöhe kulminieren. Die gesamte Parkanlage mit dem Herkulesbauwerk und der sich über die Kaskadenanlage durch den Berpark bis weit hinunter in die Stadt erstreckenden Barockachse als Ausdruck der fürstlichen Machrepräsentation ist weltweit einzigartig. Sie macht das sogenannte "Outstanding Universal Value" des Welterbestatus aus, den das UNESCO-Welterbekomitee am
23. Juni 2013 verliehen hat.

Das Nominierungsdossier für die Aufnahme des Bergparks Wilhelmshöhe in die Liste des UNESCO-Welterbes finden Sie >>hier. (Dateigröße: 44,6 MB)

Der Bergpark ist Bestandteil des
European Garden Heritage Network (EGHN).

Bitte unterstützen Sie uns in unseren Bemühungen, dieses einmalige historische Gartendenkmal zu schützen und für die Nachwelt zu erhalten, indem Sie bei Ihrem Besuch die notwendigen Parkregeln beachten und einhalten.

. . . . . . . . .

Der Bergpark Wilhelmshöhe birgt architektonische und künstlerische Kleinode...

Jussow-Tempel, am großen Fontänenteich, erbaut 1817-18Neptungrotte: Der Meeresgott auf dem MuschelthronWeißensteiner Pyramide, auch Grabmal des Homer genannt, um 1775Merkurtempel, um 1780Pagode in Mulang, erbaut in den 1790er Jahren

...und hat je nach Tages- und Jahreszeit ganz unterschiedliche "Gesichter"

Der vom Aquädukt herabstürzende Wasserfall im HochsommerSonnenaufgang über dem GewächshausVerschneite Bäume rechts der KaskadenanlageDas Bowlinggreen mit Blutbuche in der SommersonneMorgendämmerung: Blick auf den Jussow-Tempel und die Halle des Sokrates

Weitere Eindrücke vom Bergpark Wilhelmshöhe finden Sie in unserer Bildergalerie.

Fotos von den einzigartigen Kasseler Wasserspielen finden Sie >> hier.

......

Standort:
Kassel, Bergpark Wilhelmshöhe
Öffnungszeiten:   ganzjährig geöffnet
    Wasserspiele in der Saison: 1. Mai bis 3. Oktober. Jeweils sonntags, mittwochs und feiertags ab 14.30 Uhr.
Telefon:   +49 (0)561 - 3 16 80 751

......

Buchung von Führungen durch den Bergpark unter besucherdienst@museum-kassel.de bzw. von Montag bis Freitag von 9.00 - 15.00 Uhr unter Tel. (0)561 / 3 16 80 123.

......

Praktische Informationen

Bitte beachten Sie: Der Bergpark Wilhelmshöhe ist am Hang gelegen und ausschließlich fußläufig zu erschließen. Wir empfehlen festes Schuhwerk und gerade in den Sommermonaten ausreichend zu trinken. Das gilt auch für die einzelnen Stationen der Wasserspiele. Die barocken Wasserkünste sind nur über eine Treppe (ohne Geländer) zu verfolgen.

Sie haben die Möglichkeit, den Park über die ausgeschilderten Parkplätzen unten (Schloss Wilhelmshöhe) und oben (Herkules) anzufahren und von dort in den Bergpark zu laufen. Die öffentlichen Verkehrsmittel bringen Sie mit der Tram Linie 1 bis Endhaltestelle Wilhelmshöhe. Von dort aus fährt der Bus 23 während der Saison vom 1. Mai bis 3. Oktober mittwochs, sonntags und feiertags zum Herkules bzw. gebührenpflichtige Shuttlebusse der MHK zum Schloss und in den Park. Den Herkules erreichen Sie mit der Tram Linie 3 bis Endhaltestelle Druseltal. Von dort bringt Sie der Bus 22 bis zum Herkules-Monument (Beginn der barocken Wasserkünste).

......

Bergpark App

Der Bergpark App bietet Ihnen auf Ihrem mobilen Gerät alle Informationen, die Sie für die Erkundung der einmaligen Parkanlage benötigen. Dazu zählen aktuelle Infos für An- und Abreise, eine Karte mit verschiedenen Zoomfunktionen und GPS-Ortungsdienst, Informationen zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten, zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Service-Angeboten.

Bitte beachten Sie, dass diese App für das derzeit aktuelle Betriebssystem iOS 7 für Apple i-Phones nicht funktioniert. Eine Aktualisierung ist in Arbeit.

Zum kostenlosen Download





© 2013 Museumslandschaft Hessen Kassel (www.museum-kassel.de)
Die Museumslandschaft Hessen Kassel ist eine Einrichtung des Landes Hessen

Diese Seite ausdrucken | Webmaster | Impressum















.