gedächtnisspuren. kunst und demenz.

Kunst und Demenz, GemäldegalerieBeschäftigung mit dem Gemälde:
Jan Victors, Das Mahl der Esther, um 1640, Gemäldegalerie Alte Meister, MHK

Das Angebot »Gedächtnisspuren« richtet sich an Menschen mit Demenz. Gemeinsam mit Pflegekräften oder Angehörigen erleben sie heitere, entspannte und anregende Museumsbesuche im Schloss Wilhelmshöhe und der Neuen Galerie. Die Betroffenen tauchen ein in eine faszinierende Welt des Kunstbetrachtens und vergessen dabei die schmerzliche Erfahrung ihrer Krankheit. Es steht nicht das im Fokus, was sie nicht mehr können, sondern das, was sie können – eine ganz neue Erfahrung für die Betroffenen und für ihre Angehörigen.

Teilnehmer: „Man kann viel mehr Dinge sehen, wenn man sich lange auf ein Bild konzentriert. […] Manchmal entstehen zwei richtige Gegensätze zwischen Personen, die sich austauschen und diskutieren können. Spannend. […] In diesem Rahmen gibt es kein richtig und falsch.“

Wir bieten ihnen
• fünf Museumsbesuche im Abstand von jeweils 14 Tagen in einem der Häuser der MHK als Gesamtpaket
• gemeinsame Kunstrezeption vor einem ausgewählten Gemälde mit geschulten Museumspädagoginnen
• klares Setting mit einem ritualisierten Ablauf
• emotional und sinnlich orientierte Bildbetrachtung
• Zusammenfassung der Wortbeiträge der Teilnehmenden zu Geschichten in einem Reader
• vertraute und wertschätzende Atmosphäre
• Ausklang mit Kaffee und Kuchen

Angebot für Gruppen
• ca. 5 Personen
• Begleitpersonen, je eine pro Teilnehmer (Pflegekräfte, Angehörige oder Ehreamtliche)
• Kosten: 5 Besuche à 200 Euro. Darin sind alle Leistungen der MHK sowie Kaffee und Kuchen enthalten.

Angebot für Einzelpersonen
Gerne machen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Für Information und Beratung wenden Sie sich bitte an
Sabine Buchholz (Leiterin der Abteilung Vermittlung und Bildung)
Fon 0561 316 80–700 • s.buchholz@museum-kassel.de


Pilotprojekt 2015–2017

In Zusammenarbeit mit dem Ev. Altenpflegezentrum Stiftsheim, der Ev. Altenhilfe Gesundbrunnen e.V. Hofgeismar als Träger und der wissenschaftlichen Begleitung durch Herrn Prof. Dr. Werner Vogel, langjähriger ärztlicher Direktor des Fachkrankenhauses für Geriatrie der Ev. Altenhilfe Gesundbrunnen in Hofgeismar, sowie Geraldine Schilling, die ihre Bachelor-Arbeit zu diesem Projekt verfasst hat, startete die Museumslandschaft Hessen Kassel in 2015 ein Pilotprojekt zum Thema »Kunst und Demenz«. Unterstützt wurde das Projekt von der DiaDem Stiftung Diakonie Hessen, die besonders Projekte für Demenzkranke und ihre Angehörigen fördert.

Nachdem dieses Modellprojekt nun erfolgreich zum Abschluss gebracht werden konnte, wird die Museumslandschaft Hessen Kassel das Angebot fortführen und für andere Institutionen öffnen. Ziel ist es, möglichst vielen demenziell Erkrankten die Möglichkeit zu einem Kunstausflug ins Museum zu ermöglichen.

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.